Excite

Auf in den wilden Westen: Das Cowboykostüm

Wer zu Karneval mal seine wilde Seite ausleben will, der sollte sich für ein Cowboy-Kostüm entscheiden. Egal ob Cowboy oder Cowgirl, mit so einem Kostüm versprüht man auf jeden Fall Sicherheit, Abenteuerlust und Unabhängigkeit – einer rauschenden Karnevalsparty steht somit auf jeden Fall nichts mehr im Wege.

Kein Wunder also, dass nicht nur Kinder zur Karnevalszeit gerne in die Rolle des Helden aus dem wilden Westen schlüpfen. Auch bei Erwachsenen ist das Cowboy-Kostüm äußerst beliebt. Dementsprechend groß ist auch die Vielfalt an Kostümen, mit denen man sich zu Karneval in einen Cowboy oder ein Cowgirl verwandeln kann. Die Palette reicht dabei vom klassischen Cowboykostüm mit Fransenweste und Lederhose bis hin zum sexy Cowgirlkostüm für Frauen.

Wichtigster Bestandteil des Cowboykostüms bleibt allerdings bei aller Vielfalt der Cowboy-Hut. Auch die typische Weste, Cowboy-Stiefel, eine Lederhose und selbstverständlich ein rauchender Colt sind beim Cowboykostüm nur schwer wegzudenken. Statt der klassischen Lederhose können Cowboys bei ihrem Karnevalskostüm aber auch sogenannte Chaps tragen. So heißen die ledernen Beinkleider, die Cowboys tragen, wenn sie sich in den Sattel schwingen. Chaps können angehende Cowboys entweder im Karnevalsladen käuflich erwerben, oder sie können sie aus Leder- und Flizresten selber machen.

Peppige Accessoires, die den Auftritt des Cowboys an Karneval erst so richtig perfekt machen, sind ein Lasso, eine Sherrif-Marke oder auch ein Spielzeug-Pferd(-ekopf) am Besenstiel.

Beim Cowgirlkostüm können Mädchen und Frauen zu einem roten oder silbernen Hut greifen, um dem Karnevalskostüm einen weiblichen Touch zu verleihen. Besonders flott sieht ein solcher Hut beim Cowgirl aus, wenn er auf einer schwarzen Pagenschnitt-Perücke sitzt.

Quelle: karnevalskostueme.de, hoppsala.de, karnevlaskostueme.org
Bild: Gabriel Amadeus, Eliya (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017