Excite

Närrische Bastelstunde Teil 13: Putzfrau- gegen Punkerkostüm

Die Karnevalshochsaison naht und noch immer hat man keine passende Kostümidee gefunden... Wir helfen Euch bei der Suche nach einer schönen und preiswerten Verkleidung, die auch noch schnell und einfach umsetzbar ist:

Wer im eigenen Kleiderschrank ein wenig herumwühlt, der wird bestimmt auf ein paar passende Utensilien stoßen, die genau die Richtigen für die Verkleidung als Putzfrau sein könnten. Das Kostüm ist ebenso schnell wie einfach umzusetzen: Als Erstes zieht man sich einen gebrauchten Putzkittel über, am besten den Hässlichsten, den man finden kann.

An einem Haarreif wird ein neuer Spülschwamm befestigt, den man sich in die Haare stecken kann. Auch ein Tuch macht sich perfekt, um die Haare darunter verschwinden zu lassen. Im Putzschrank findet man dann sicherlich noch allerhand Utensilien wie eine Spülbürste, Lappen und Staubwedel, die man sich an den Kittel heften kann. Zu guter Letzt sollten auch Gummihandschuhe nicht fehlen, die man aus der Kitteltasche gucken lassen kann. Und schon geht’s ab zum Klinkenputzen und Thekenwischen!

Ebenso schnell wie unaufwendig kann man zu Karneval in die Rolle eines Punkers schlüpfen. Dazu braucht man ein altes helles T-Shirt sowieso ausrangierte Jeans, schwarze Finger-Handschuhe aus Leder, einen Stoffmalstift, jede Menge Sicherheitsnadeln, Schminkstifte und bunte Sprühfarbe fürs Haar.

Das T-Shirt und die Hose werden mit dekorativen Löchern und Franzen versehen. Auch mit lockeren Sprüchen und Musikgruppen kann man sie mit dem Stoffmalstift verzieren und überall Sicherheitsnadeln anstecken. Die Haare werden mit Gel und Farbe aufpeppt, denn die echte Punker-Frisur darf natürlich nicht fehlen! Zuletzt kann man sich noch richtig grell schminken und schon kann das wilde Feiern in der Karnevalsmenge losgehen!

Quelle: brigitte.de, hillesheimerkarneval.de
Bild: dierk schaefer (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017