Excite

Schnipp Schnapp – Krawatte ab: Weiberfastnacht hat begonnen

Heute ist sie gestartet, die heiße Phase des Karnevals. Närrinnen und Narren haben die Wartezeit hinter sich gebracht, nun wird bis Dienstag durchgefeiert. Traditionell beginnt der Karnevalsauftakt mit der Weiberfastnacht. Da geht es schon hoch her in den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz.

Die Weiberfastnacht ist der Übergang vom Sitzungskarneval zum Straßenkarneval. Also, ab heute geht es raus aus den Sälen auf die Straßen. Und das bei klirrender Kälte. 'Macht nichts', lautete laut bild.de der Tenor der Karneval feiernden Damen in Mainz. Mehrere hundert mit Scheren bewaffnete Frauen trafen sich am Fastnachtsbrunnen in der Innenstadt von Mainz. Mit Alkohol wärmten sie sich und gingen mit guter Laune auf Jagd nach Krawatten. Am Nachmittag geht es mit einer riesigen 'Weiberfastnachts-Party' weiter. Wahrscheinlich bis in die frühen Morgenstunden.

Im Rheinland sieht es ähnlich aus. Auch hier jagen die Damen die Schlipse und Schnürsenkel der Herren. Pünktlich um 11.11. Uhr stürmten jecke Frauen das Rathaus in Düsseldorf und machten die Säle der Lokalpolitiker und Beamten unsicher. Ab Mittag zog das närrische Volk wieder nach draußen. Seitdem machen tausende feiernde Menschen die Straßen von Düsseldorf unsicher.

In Köln gaben Oberbürgermeister Jürgen Roters und das Dreigestirn um 11.11. Uhr den offiziellen Startschuss zu den drei tollen Tagen. Es wird nun unter dem Motto 'In Köln jebützt' gefeiert und gebützt. Seit heute morgen findet auf dem Alter Markt eine Freiluftsitzung statt. Unter anderem werden die Bläck Fööss und die unvermeidlichen De Höhner auftreten. Die Feier wird noch bis in die Abendstunden gehen. Sobald es dunkel wird, werden die Närrinnen und Narren die Kölner Kneipen aufsuchen und dort bis morgen früh weiterfeiern. Denn an Weiberfastnacht geht der Karneval offiziell los, der noch bis nächsten Dienstag andauern wird - nicht nur in Köln.

Bild: koeln.de, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017