Excite

Faschingsspaß in Kärnten: Villach überzeugt

Auf der ganzen Welt feiern Menschen die fünfte Jahreszeit. Gemäß der Entwicklung und den lokalen Einflüssen haben sich so unterschiedliche Bräuche und Karnevalstraditionen entwickelt. So auch in der österreichischen Region Kärnten. In der Landeshauptstadt Villach heißt es Jahr für Jahr: Lei, Lei – das ist der Ausruf, der den Villacher Fasching einläutet.

In diesem Jahr wird vom 14. Januar bis zum 26. Februar gefeiert. Dann kommen wieder viele Faschingsfreunde zusammen und die Faschingsgilde veranstaltet ihre Sendung 'Villacher Fasching', bei der besonders die Regierung und nationale Popgrößen ordentlich aufs Korn genommen werden. Die Mehrheit der Karnevalgags bezieht jedoch sich auf die Bewohner der österreichischen Konkurrenzstadt Klagenfurt. Peinlich für Villach: Der erste Karnevalsprinz, der in den 1950er Jahren gewählt wurde, kam ausgerechnet aus Klagenfurt. Aber solche Details werden dann schnell vergessen.

Erste Spuren einer Faschingstradition in Villach sind bereits im 19. Jahrhundert zu finden, doch erst nach dem zweiten Weltkrieg ging es so richtig los und Jahr für Jahr kamen immer mehr Menschen zu den Umzügen und zu den Faschingssitzungen. Diese werden zum Teil im Fernsehen übertragen und erfreuen sich im ganzen Land großer Beliebtheit. Doch nicht nur im Fernsehen ist der Villacher Fasching beliebt, sondern auch in Natura – viele Freunde des bunten Treibens kommen extra angereist, um am Straßenrand zu stehen. Hotels und Pensionen sind dann immer lange im Voraus ausgebucht und die Faschingsfreunde helfen sich gegenseitig mit Unterkünften.

Quelle: kaernten.net
Bild: Anton Raath (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017